Resümee

Pferdeseminare – ein Resümee aus 2 ½ Jahren

Als erstes möchten wir uns bei allen Teilnehmern und Dozenten für Euer entgegengebrachtes Vertrauen bedanken. Anhand der Bewertungen der Seminare, Teilnehmer die nicht nur einmal bei uns sind und auch der Weiterempfehlungen können wir so viel nicht verkehrt gemacht haben; aber auch wir lernen nie aus !

Oft werden wir gefragt, wie wir eigentlich dazu gekommen sind, Seminare hier zu veranstalten; zumal wir beide berufstätig sind (jeweils 5-Tage-Woche) und den Hof rein privat halten, also ohne Einsteller und somit ohne Hilfe.


Hoffe, ihr habt ein wenig Zeit zum Lesen, viel Spass ?

 

Machen wir mal einen kleinen Rückblick:

Im Sommer 2015 wurden wir spontan gefragt, ob wir nicht bei uns auf dem Hof Seminare für Pferdebesitzer veranstalten wollen. Wir hätten doch genug Platz für einen Seminarraum, draußen genügend Möglichkeiten für die Praxis (Reitplatz, Trainingsplatz und Roundpen sowie überdachten Anbinder), draußen auch Sitzmöglichkeiten für schönes Wetter… u.s.w.
Wie bitte…. Hä?

Wir hier… Seminare… wie soll das gehen…. wer kommt denn hier raus…. ??? Tausende Fragen standen im Raum….
Also ¾ Jahr überlegt, recherchiert, gerechnet, gebaut, geplant… verworfen, wieder von vorne angefangen.
Nun ja, okay, versuchen wir es, wir haben ja nichts zu verlieren.


1. Seminar am 16. April 2016 mit 8 Teilnehmern zum Thema „Grundlagen der Hufe“.
Es hat alles geklappt, wir waren zufrieden, die Teilnehmer scheinbar auch – einige waren inzwischen auch öfters wieder hier ?

2016 fanden noch einige andere statt, für 2017 wurde bereits ab Oktober 2016 geplant.


Und nicht nur Dozenten aus der Umgebung, nein, sondern inzwischen auch mit einem Fahrweg von 4 oder 5 Stunden wollten ihr Fachwissen in Berlin / Brandenburg vermitteln… und das bei uns…huch… ja, aber gerne doch!
Es gab immer Höhen und Tiefen, von „super klasse“ bis „das wird nichts, wir hören doch auf“ … es war alles dabei.

Bei Seminaren wo man skeptisch war, die wurden gebucht….

Seminare wo man dachte, die werden voll…. wurde nichts.
Es waren teilweise auch ungünstige Termine gewählt…. Ferien, wichtige Turniere, Messen, Einschulungen…
aber okay, auch wir sind lernfähig.

 

Wir sind vor allem froh, dass es sich jetzt doch rumgesprochen hat, dass ein Seminar auch ohne eigenes Pferd funktionieren kann und man als Teilnehmer sich einfach auf sich und das Lernen konzentrieren kann.


Für 2018 stehen bereits 20 Termine online, 3 weitere stehen fest, werden noch veröffentlicht.


Seit ca. 14 Tagen kommen fast täglich Anfragen oder sogar Anmeldungen und nicht nur über facebook, das motiviert umso mehr.

 

Hinweis in Eurem Interesse:
Wer also an einem Seminar teilnehmen möchte und sicher weiß, dass der Termin passt, sollte sich anmelden. Auch wenn vl bei fb zur zwei Zusagen sind, können bereits 10 Anmeldungen vorliegen. Und es wäre doch schade, wenn ihr euer Wunschseminar verpasst.
Zumal die Dozenten, gerade von weiter her, ja auch entsprechend planen müssen und zu einem bestimmten Zeitpunkt, meist 3-4 Wochen vorher wissen müssen, ob genug Teilnehmer vorhanden sind.

 

Achja, das erste Seminar „Kinesio-Taping“ hat noch wenige Plätze zu vergeben ?


2018 ist alles voll an Terminen, nächste Planungen fangen Mitte 2018 für 2019 an (… äh… 2018 ist gerade 2 Tage alt… )

 

Anekdoten, die einfach im Kopf bleiben:

  • Erstes Seminar, 8 Teilnehmer, Kaffee kochen satt, etwas kühl war es auch… einer fragte vorsichtig, ob wir auch einen Tee hätten. Klar ! Tee !  Auf die Idee hätten wir auch kommen können. Also 6 Teilnehmer wollten Tee… fast der ganze Kaffee umsonst – egal! Lernprozess!
  • Auf unseren Bewertungsbögen für das jeweilige Seminar für uns / die Dozenten hat einer unter "was ist positiv aufgefallen" wirklich geschrieben „saubere Toilette“… da stellt sich uns die Frage: Was erlebt ihr sonst ?
  • Und die ungläubigen Blicke, wenn wir die Bewertungsbögen verteilen und nochmal drauf hinweisen, bitte auch sagen, was nicht passt oder fehlt. Klar, muss doch!
  • Seminare ohne eigenes Pferd. Hat sich rumgesprochen. Okay, bei manchen Themen wollen einige doch lieber mit eigenem Pferd, verständlich…. Aber wozu kommt eine Anfrage zu einem „Fütterungsseminar“ mit eigenen Pferd? …
  • Oje… Regenwetter… Wochenende Seminar mit Praxis draußen… aber es hat bisher immer gepasst, zumindest von oben trocken. Wir hoffen, der Wettergott spielt weiterhin mit!
  • Auf unserem Anmeldebogen fragen wir ja nach Vegetativer ja/nein (speziell für 2-Tagesseminar). Ein/e Teilnehmer/in fragte an, wie es sich mit dem Essen verhält, da Veganer. Na, auch kein Problem, wenn man es weiß, stellt man sich auch darauf ein.
  • Umso erstaunter ist man, wenn Anmeldungen aus der Region Kassel, Wolfsburg, Goslar einen erreichen. Vor Notierung habe ich nochmal nachgefragt, ob das alles so richtig ist und ob bekannt ist, wo wir sind „… ja, alles okay, bei uns gibt´s solche Seminare nicht, da fahre ich gerne mal weiter…“ Kein Problem, herzlich Willkommen!

Wir hoffen, ihr hattet Spaß am Lesen.
Wer noch was dazu fügen möchte, sehr gerne, schickt uns eine Mail, wir fügen euren Kommentar gerne ein.

Wir wünschen allen Zwei- und Vierbeinern für 2018 viel Gesundheit, dann kommt der Rest von ganz alleine!

Unsere Planung, ein „Heuhotel“ für weiter angereiste Teilnehmer zu errichten, ist nicht aus der Planung, wir sind mitten drin… ist alles nicht so einfach…. Handwerker und Kostenvoranschläge… hm….

 

Wir freuen uns auf Euch und ein lehrreiches und lustiges 2018!
Euer WSR-Team
Waldi & Sabine